Von wegen " eine Jugend Phase "

4. September 2012


Die Entstehungsgeschichte meiner Person. 


Ich reise mit euch 7 Jahre zurück in meine Vergangenheit. Es ist 2005 und ich stehe im Badezimmer mit der "Blauschwarz" Tönung die mir meine Mutter nach der Arbeit mitgebracht hat. Eigentlich wollte ich eine Schwarze Haarfarbe haben , aber was verlange ich schon von meiner Mutter. Ich war froh das sie mir zumindest ansatzweise das mitgebracht hat was ich wollte.
Mein Blondes Haar sollte weichen , Hellblond habe ich getragen. Das typische brave Mädchen blond eben. Mit dicken Wasserstoffblonden Strähnen und Türkisen Lidschatten. Also wirklich , wenn ich zurückreisen könnte würde ich mein 15 jähriges ich Ohrfeigen so grausam sah es aus.
Mehr oder weniger hat mich das Internet auf die Idee gebracht mich zu verändern , als ich irgendwann mal "Emo" aufgeschnappt habe und mein Computer voll von Fotos war und mein Herz bei dem aussehen raste wusste ich Ich möchte auch so sein. Mit der Musik hatte ich sowieso kein Problem  , besser noch. Ich hab sie heimlich gemocht. Als damals In the shadows von the rasmus im Radio lief habe ich mich in seine stimme verliebt und war wirklich die einzige in meiner klasse und so schämte ich mich am Anfang , weil als ich mal sagte ich würde das mögen wurde ich ausgelacht. Obwohl das nun wirklich sehr harmlos war.
Ich befasste mich sehr viel damit , wollte alles wissen und war wie in meinen Element. Das war das was ich immer sein wollte - Anders.
Nun , zurück in Mein Badezimmer. Ich schmierte mir die Haarfarbe ins Haar , ich war schon immer der Typ der sich die Haare selber färbte. Ich weiß gar nicht wann ich das das letzte mal beim Frisör gemacht habe.
Als die Farbe ausgewaschen war , kam der Schock. Die Haare waren nicht nur blauschwarz , sondern meine Wasserstoffblonden Strähnen wurden Blau. Am nächsten Tag war schule und ich wollte in meiner Paupertäten Verzweiflung und für mich den größten Problem meines Lebens nicht vor die Tür. Die Rechnung ging ohne meine Mutter und ich ging BLAU zur schule ;)
Ich glaube die Reaktionen könnt Ihr euch vorstellen. Nach der schule wusch und wusch und wuusch ich mir die Haare .... doch nichts passierte. Also ging ich zur Drogerie und kaufte Schwarze Haarfarbe. Das war die beste Entscheidung die ich jemals getroffen habe.
Ich veränderte mich total , meine Augen wurden den Kanal sehr oft vorgestellt und irgendwann folgte dann auch der schwarze Lidschatten. Obwohl ich damals so anders war , fühlte ich mich wohl denn ich lernte viele neue Leute kennen. Vorallem die die auch so tickten wie ich.
Einpaar Jahre später grenzte ich mich aus. Ich wollte das alles nicht mehr.
Für meine Mutter war das alles damals denke ich eine Phase. Das typische " sie probieren in diesem alter alles aus" , nur leider ist es nicht so . Das erste selbstgestochene piercing ( Meine Mutter meinte ich würde mich sowieso nicht trauen ) war für mich ein Zeichen. Es wurden immer mehr bis ich mich sogar tätowieren lassen habe.
Meine Mutter ist bis heute nicht davon begeistert , aber sie akzeptiert das Mittlerweile. Alles. Mein aussehen , meine Frisuren und meine Kleidung. ( immerhin muss ich auch ihren jugendlichen Stil akzeptieren ) .
Viele die ich früher kannte haben sich natürlich wieder "normalisiert " um es mal so auszudrücken , sie haben sich von all dem nicht mehr faszinieren lassen , nun bei mir wird es nie der fall sein , denn ich stand schon immer zu 100% zu dem wie ich bin. Das macht mich irgendwie auch stolz mich nicht zu einer Tussi entwickelt zu haben oder eine feine Dame zu sein. Ich werde wohl immer so bleiben.

8 Kommentar(e) ♥:

miss.eleonor schrieb am 4. September 2012 um 08:27 folgenden Kommentar:

hihi,
ich glaube deine Mutter und meine würden sich da gut verstehen : )


schöner Text, schöner Blog c:

lg Ele

.She believes in destiny. schrieb am 4. September 2012 um 09:44 folgenden Kommentar:

Du hast dich auch zu einer wunderschönen Dame entwickelt. Zu einer, mit ihrem eigenen, sehr tollen style:D...welcher meiner meinung nach aber schon ins sogenannte "Rockabilly " übergeht:D
Ich mag zumindest dein Aussehen sehr:D
Würdest du vielleicht mal Bilder von dir der letzten 7 Jahren posten? Finde sowas immer sehr interessant:D

Anonym schrieb am 4. September 2012 um 09:48 folgenden Kommentar:

Also ich finde es war auch auf jeden fall der richtige Schritt, manche trauen es sich nicht und sind unglücklich. Auch wenn in deiner Umgebung es nicht alle toll fanden wie du dich "verändert" hast, es steht dir auf jeden fall ziiiiiiiiemlich GUT! :D ... ich liebe deinen BLOG :D

Lalarella schrieb am 4. September 2012 um 10:39 folgenden Kommentar:

Schöner Post :)
Bei mir war es ungefähr ein Jahr früher als es mit den schwarzen "Emohaaren" losging :D
Muss aber sagen das meine Mum echt bei allem an vorderster Front mitgemacht hat und mich nie von irgendetwas abhalten wollte... Der Stress kam eh von Schulkollegen und Lehrern, gnarf ;)
Ich denke egal wohin du dich entwickelt hättest wärst du ne scharfe Braut geworden ;D

Tattoomodel-Rose schrieb am 4. September 2012 um 11:05 folgenden Kommentar:

Finde ich total gut, hammer geschrieben. Irgendwo ist es fast so wie bei mir. Klasse, besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können.

Melmo schrieb am 4. September 2012 um 12:33 folgenden Kommentar:

Genau sowas zeichnet interessante Persönlichkeiten aus :) Ich habe ziemlich lange herumprobiert, hatte jede Haarfarbe, habe mit Klamotten experimentiert bis ich in mich in meinem Auslandsjahr in England "gefunden" habe. Hat mich schon sehr geprägt und heute bin ich zufrieden so wie ich bin. Es ist total wichtig nicht dagegen anzukämpfen, sondern es zu akzeptieren. Toll, dass du das so früh erkannt hast. Meine Mum und mein Dad hatten auch ein riesen Problem mit meinem ersten Tattoo ;)

Lissa schrieb am 11. September 2012 um 11:06 folgenden Kommentar:

ich habe gerade deinen blog entdeckt und muss sagen, dass ich froh bin hier von dir zu lesen, dass du immer zu dir selbst stehen wirst. gerade weil du auch im jungen alter dafuer ausgelacht wurdest. du hast eine tolle persoenlichkeit!
... obendrein siehst klasse aus, aber das ist nebensache wenn man zu sich selbst steht.
weiter so!

Anonym schrieb am 14. September 2012 um 16:19 folgenden Kommentar:

I actually wanted to write this in German, but I can't speak or write good German, and I'll have to use google translate...never fun haha
anyways, I don't think you'll know me, or remember me :|
But I was a fake from flickr, and for 2 yearsish? I was faking you, until I quit and showed the real me.
But the time I was faking you and the time I stopped, I was still looking up to you and your style.
I guess you can call me a creepy fan o.O
But no matter what style you've tried you never seem to disappoint me.
You are truly the only person I know who can pull off any style.

Kommentar veröffentlichen