Job Gekündigt!!

14. November 2011

 (...) das letzte mal sah' ich in den Spiegel wo ich mich jeden morgen in die verhassten Arbeitsklamotten schmiss. Ich sah Tränen in meinen Augen. Einmal nur noch durchatmen. Ich entfernte langsam den Schlüssel von den Laden aus meinem Schlüsselbund. Ich war mir sicher , es ging nicht mehr. Diese Beleidigungen sollten endlich ein ende haben. Ich bin kein Dreck. Keine Missgeburt oder kein dummes Kind.
Ich bin nicht schuld dran , wenn der Chef es nicht schafft in einen Normalen Ton mit seinen Angestellten zu reden , wenn jeder nach und nach aus dem laden geht.
Das war meine Chance, nachdem er mich beleidigte , mich fertig machte und mich " aus dem Laden Treten will " habe ich es selbst getan. Ich hab es einfach selbst getan.
Das entsetzen war in seinen Augen groß , denn ohne mich muss er endlich mal Pünktlich zur Arbeit erscheinen.

Lieber gehe ich , als weiterhin Psychoterror ausgesetzt zu werden.


EDIT :

... und grade ein anruf von meinen chef. Ich ging nicht drann.
Eine sms , das es ihm leid tut. Ich solle mich doch melden und das alles vergessen.
Aha.

1 Kommentar(e) ♥:

SaLa schrieb am 14. November 2011 um 16:58 folgenden Kommentar:

ich gratuliere dir zu dem schritt, ich denke, es ist richtig und wichtig, einen schlussstrich zu ziehen bevor man sich kaputt macht!!

Kommentar veröffentlichen