9. Januar 2011

Ich ersticke gerade in meiner eigenen langeweile. Drei Tage sind vergangen und diese Tage taten mir gut. Die Abwechslung war es. Ich habe schon förmlich angst morgen früh' aufstehen zu müssen und zur Arbeit und zur Schule zu gehen. Aber ich habe schon Übung gefunden im kurzen und knappen -wieso - warum - weshalb . Es ging mir nie so gut im sinne von befreit. Ich rauche meine Zigaretten und lache mich über blöde Sprüche aus dem Buch " Niveau ist keine Hautrcreme" schlapp. Ich schaffe es wirklich wunderbar mich von allem zu trennen. Ja. Wer hätte das gedacht .
Ich erfreue mich an meinen Stubentigern. Gestern kam meine Strumpfhosenfetischistin auf die Idee , als ich endlich um 7h zu hause war mir meine Leggins mit ins bett zu ziehen. Momente wo einen das Herz aufgeht.
Ich muss noch die restlichen Überreste und Erinnerungen verbannen. Wie wäre es mit einer Kiste ? Mein Keller ist groß genug.

Und ich habe immernochnicht meinen verdammten Anrufbeantworter abgehört.

0 Kommentar(e) ♥:

Kommentar veröffentlichen